Vegane Curry Masala Empanadas

Hergestellt von Alessandro Cipriano

Zutaten

Für 4 Portionen mit klassischer Ratatouille als Beilage

Eine Empanada ist ein gefülltes Brot oder Gebäck, das in vielen Ländern Lateinamerikas und Südeuropas gebacken oder gebraten wird. Der Name kommt vom Verb empanar, was bedeutet, in Brot zu wickeln oder zu beschichten. Empanada wird durch Falten eines Teigs oder Brotpatty um die Füllung hergestellt. Die Füllung kann aus einer Vielzahl von Fleisch, Gemüse oder sogar Früchten bestehen.

Füllung (Empanadas)

  • 1 EL Olivenöl
  • 1 große rote Zwiebel geschält und fein gehackt
  • 2 Knoblauchzehen zerkleinert
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 1 mittelgroße Süßkartoffeln, geschält und gewürfelt
  • 1 mittelgroße Karotte, geschält und gewürfelt
  • 1 rote Paprika gewürfelt
  • 200 g gehackte frische Tomaten
  • 200 g Kidneybohnen, getrocknet oder in Dosen
  • 100 g Edamame-Bohnen
  • 1/2 Ingwer gerieben
  • 1/2 fein gehackte rote Chili
  • 2 EL Currypulver mild
  • 1 TL Garam Masala
  • 1 TL gemahlener Kreuzkümmel
  • 1 EL Mango Chutney
  • Salz und Pfeffer
  • eine Handvoll frischer Koriander fein gehackt

Gebäck (Empanadas)

  • 500 g Weissmehl
  • 2 TL Backpulver
  • 150 g ungesalzene Butter (kalt)
  • 2-4 EL Eiswasser

Vegane Empanadas serviert mit gehackter Petersilie und einer Curry, Gemüse Masala Füllung. Sie werden es lieben!


Klassisches Ratatouille (Beilage)

Der provenzalische Gemüsetopf ist ein echtes Nationalgericht. Die Basis bildet geschmortes Gemüse aus den Sommermonaten: Zucchini, Auberginen, Paprika und Tomaten.

  • 250 g Zucchini
  • 1 kleine Aubergine
  • 400 g Tomaten
  • 2 kleine Zwiebeln
  • je 1 roter und gelber Paprika
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • Kräuter: 2 Stiele Basilikum, 3 Stiele je Thymian und Oregano,
  • 1-2 kleine Zweige Rosmarin
  • 3-4 Esslöffel Olivenöl
  • 2 EL Tomatenmark
  • etwas Rotwein zum ablöschen
  • 100–150 ml Gemüsebrühe
  • Salz und Pfeffer
Zubereitung!

Füllung

Gemüse und Zwiebeln in kleine Stücke (Würfel) schneiden.

Knoblauch und Zwiebeln in Olivenöl anbraten.

Dann fügen Sie das restliche Gemüse und Zutaten hinzu, bei mittlerer Hitze für 5 Minuten dünsten lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Dann lassen Sie es für 8-10 Minuten bei mittlerer Hitze leicht kochen, bis die Flüssigkeit fast vollständig verdampft ist. Beiseite stellen und abkühlen lassen.

In diesem kurzen Video sehen Sie eine kurze Zusammenstellung, wie wir die Zutaten für eine vegane Empanada vorbereiten.

Gebäck

Für das Gebäck, Mehl, Backpulver und 1 Teelöffel Meersalz in einer großen Schüssel mischen. Dann die Butter in kleine Stücke schneiden und in die Mehlmischung geben. Sie können das Ganze auch in einer Küchenmaschine mischen. Mischen Sie genug kaltes Wasser hinzu, damit ein kompakter Teig entsteht. Stellen Sie sicher, dass der Teig nicht zu feucht ist. Dann in Klarsichtfolie einwickeln und 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

Die Empanadas Formen

Den Ofen auf 190 °C vorheizen

Den Teig in 15 gleiche Stücke teilen. Gestalten Sie jedes Stück zu einem Ball. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche von 3 mm ausrollen. Für eine perfekt runde Form verwende ich ein Glas mit einem Durchmesser von ca. 14 cm oder eine runde Ausstechform.

Fügen Sie 2 Esslöffel der Füllung in die Mitte jedes Teigstück, die Kanten mit etwas Wasser bepinseln, dann falten Sie sie über die Füllung, um einen Halbkreis zu machen. Drücken Sie die Kanten zusammen, mit einer Gabel, um sie zu versiegeln, dann legen Sie sie auf ein großes, leicht gefettetes Backblech, oder auf Backpapier.

Die Empanadas mit dem geschlagenen Ei bepinseln und im heißen Ofen 25 bis 30 Minuten backen, oder bis sie goldig und knackig sind.

Ratatouille

Für das Ratatouille 250 g Zucchini, 1 kleine Aubergine und 400 g Tomaten einzeln waschen, reinigen und in Stücke schneiden (Würfel oder Scheiben), wie Sie es bevorzugen. 1-2 Knoblauchzehen schälen und hacken. 2 kleine Zwiebeln schälen und in kleine Würfel schneiden. 1 rote und gelbe Paprika halbieren, reinigen, waschen und in Stücke schneiden.

Kräuter waschen und trocknen. Die Nadeln von einem Rosmarinzweig abstreifen und fein hacken. Dann zupfen sie die Blätter von 2 Stielen Basilikum, 3 Stiele vom Thymian und 3 Stiele vom Oregano und hacken sie grob, bis auf ein paar, welche Sie für die Garnitur benötigen.

3-4 Esslöffel Öl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebel- und Paprikawürfel 4 bis 5 Minuten darin andünsten. Knoblauch, Restgemüse, 2 Esslöffel Tomatenmark und gehackte Kräuter unterrühren und kurz anbraten. Mit etwas Rotwein ablöschen. 100-150 ml Gemüsebrühe nach Bedarf nach und nach dazugießen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Kochen Sie das Gemüse bei mittlerer Hitze für ca. 15 Minuten.

Klassische Ratatouille. Der provenzalische Gemüsetopf ist ein echtes Nationalgericht.

Bereit zum servieren, guten Appetit!